Win erweitert Angebot

Win Creating Images, Aachen, hat zwei neue Units gegründet: Win Neo widmet sich den Themen Marke, Innovation und Zukunftstrends mit dem Ziel, nachhaltig starke Marken und Konzepte zu entwickeln. Dress Rehearsal soll Kunst, Design und Kommerz verbinden.

Taste entwirft Aufklärungskampagne

Mit einer Kampagne auf verschiedenen digitalen Kanälen klärt der Salzanbieter Bad Reichenhaller über Folgen von Jodmangel auf. Taste, Offenbach, war mit der Kampagne beauftragt.

Estée Lauder setzt auf Heinz-Glas

Estée Lauder hat eine limitierte Kollektion von Hautpflege- und Make-up-Produkten für das Jahr des Büffels im chinesischen Horoskop auf den Markt gebracht. Der Glashersteller Heinz-Glas, ist der Produzent des Glases, einschließlich der Dekoration.

Foto: Estée Lauder

Greiner Packaging: Karton-Faltlöffel

Einen auffaltbaren Kartonlöffel aus Frischfaser haben die Unternehmen Greiner Packaging und Cardbox Packaging entwickelt. Eine wasserbasierte Beschichtung soll den Einsatz für Molkerei-Produkte und Desserts ermöglichen. Er hat eine scheckkartenähnliche Form und kann in den Deckel eines Bechers eingelegt werden.

 

Bild: Greiner Packaging International

 

Deutscher Verpackungspreis 2021

Bis zum 14. Mai 2021 läuft die Bewerbungsphase für den Deutscher Verpackungspreis 2021. Zugelassen sind Lösungen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Verpackung, teilt das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi) mit.

Aluminium: Option für Take-Away

Als Reaktion auf den Wunsch der Verbraucher nach mehr recyclingfähigem Material bei Take-Away und Lieferdiensten für Lebensmittel verweist Gregor Spengler, Gesamtverband der Aluminiumindustrie (GDA), auf Aluminium als Werkstoff. Aluminium sei ohne Qualitätsverlust nahezu unendlich recycelbar, so dass der hohe Materialwert auch nach der Nutzung erhalten bleibt. Die Recyclingquote liege in Deutschland bei etwa 93 Prozent.

Actega: Verzicht auf BPA

Actega, Hersteller von Speziallacken, Druckfarben, Klebstoffen und Dichtungsmassen für die Druck- und Verpackungsindustrie, gibt an, Bisphenol A (BPA) und Epoxysilan aus der Produktpalette seiner Kaschierklebstoffe entfernt zu haben. Dies sei ein wichtiger Schritt zur Einhaltung der höchsten Standards für die Lebensmittelsicherheit bei der Verwendung von Laminierklebstoffen für Standbodenbeutel, heißt es vom Unternehmen.

Berentzen: Relaunch der Fruchtigen

Mit metallic-dunkelroter Kappe präsentieren sich die Fruchtliköre von Berentzen jetzt im Regal.

„Berentzen hat die Kategorie Fruchtliköre in Deutschland begründet, darum kennen wir den Markt ganz genau“, sagt Dr. Stephan Susen, Marketingleiter der Unternehmensgruppe. Mit der jetzigen Weiterentwicklung werde den Berentzen-Fruchtigen ein modernerer Auftritt verliehen, gewährleiste „aber gleichzeitig die Wiedererkennung der Marke. Wir bleiben damit unseren Wurzeln treu.“ Mit dem Relaunch hatte das Unternehmen die Agentur Pahnke, Hamburg, beauftragt.
Zum Gestaltungskonzept heißt es: Für einen starken Auftritt stehe die Kombination aus bestehenden und neuen Designelementen. So bleibe das bekannte Logo erhalten, werde aber neu interpretiert. Neu hinzu kam das obere Etikett mit der Darstellung der jeweiligen Inhaltsfrüchte. Die mittigen Etiketten zeigen jeweils den Farbcode der Sorte.

Balea: Magisches Wunderland

Verspielt-blumig präsentiert sich die limitierte Auflage der dm-Eigenmarke Balea.

Zu einer Reise in ein magisches Wunderland wollen Shampoo, Cremedusche und Tuchmaske, Bodylotion, Deo-Bodyspray und Handcreme einladen. Sie versprechen ein märchenhaftes Verwöhnerlebnis und tauchen mit magischem Feen-Duft in eine sinnliche, aufregende Duftwelt ein. Inszeniert wurde die Magic-Wonderland-Serie von Win Design, Aachen, mit zarten Blumen und einer goldenen Elfe.

Süßwaren: Umstellung auf Papierverpackung

Nestlé gibt an, sämtliche Verpackungen der Süßwarenmarke Smarties weltweit auf Papierverpackungen umzustellen. „Am Standort Hamburg“, berichtet Werksleiter Arturo Galvan, „sparen wir durch die Umstellung auf Papier bei uns in der Produktion jährlich mehr als 191 Tonnen Plastik ein.“

Mars Wrigley startet einen Praxistest mit dem Schokoladenriegel Balisto in einer papierbasierten Verpackung. Die Verpackungen des Einzelriegels sowie der Umkarton sollen zu mehr als 90 Prozent aus Papier bestehen. Die 9er-Multipacks sind seit Februar in den Filialen von Edeka Minden-Hannover erhältlich.

Foto: Mars Wrigley