Quadpack: Nachfüllstick aus PP

Nachfüllbare Sticks aus recyclingfähigem Polypropylen (PP) hat Quadpack neu im Sortiment. Die sogenannten Infinite Panstick bieten sich unter anderem für Make-up-, Parfum- oder Hautpflegemarken an, die Nachfüllverpackungen für feste Kosmetik in 4,5 Gramm, 10 Gramm oder 15 Gramm in den Markt bringen wollen.

Foto: Quadpack

SIG: Tethered Cap für Landliebe

Seit September 2022 sind die Milchprodukte von Landliebe in Kartonpackungen mit einem sogenannten Tethered Cap von SIG erhältlich. Der Verschluss soll sich durch Herunterdrücken in einer festen Position fixieren lassen. Das Molkereiunternehmen greift der im Juli 2024 wirksam werdenden EU-Verordnung vor, nach der die Verschlüsse auch im geöffneten Zustand an Flaschen und Verpackungen befestigt bleiben sollen.

Foto: SIG

IBG entwickelt Verpackung für Loveseen

Innovative Beauty Group (IBG), ein Unternehmen der Albea Group, hat für Loveseen, einen Anbieter künstlicher Wimpern, eine Verpackung entwickelt. Sie besteht aus einer Innenschale aus Bagasse, einem Reststoff der Zuckerproduktion. Die Schale befindet sich in einer Verpackung aus recyceltem Karton. Eine Baumwollkordel soll das Herausschieben des Inhalts erleichtern. Das durchsichtige PET-Fenster ist das letzte Stück Kunststoff, auf das die Marke bei künftigen Designs verzichten möchte.

Foto: IBG

 

Edeka Deutschland führt Coffee B ein

Coffee B ist ein Kaffeeportionensystem, das ohne Kapsel auskommt. Der gepresste Kaffee wird mit einer Schutzschicht ummantelt und in einer dafür geeigneten Maschine aufgebrüht. Entwickelt hat das System Delica, eine Marke des Schweizer Großhändlers Migros (siehe creativ verpacken 7/2022). Ab April 2023 soll der Kaffee in teilnehmenden Edeka-Märkten in Deutschland verfügbar sein.

Aptar Beauty + Home erweitert Duftpumpenrange

Um den Trends und der Verbrauchernachfrage gerecht zu werden, hat Aptar Beauty + Home die Produkte der Duftpumpenserie Essencia für den Markt der Massendüfte erweitert. Die Marken in diesem Segment benötigten zugänglichere, nachhaltigere Lösungen mit hochwertiger Ästhetik, erklärt Xavier Joseph, Vice President, Global Marketing und Innovation, den Hintergrund.

Metsä Board: Adventsschokolade in dispersionsbeschichteten Karton

Der finnische Süßwarenhersteller Fazer bringt einen Adventskalender heraus, der aus einem leichtgewichtigen, recycelbaren, dispersionsbeschichteten Karton von Metsä Board besteht. „Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft sind wichtige Themen für Fazer. Die Umstellung auf das neue Material ist Teil unseres Programms für verantwortungsvolle Verpackungen, das sich in drei Säulen gliedert: Senkung des Materialverbrauchs, Entwicklung innovativer, umweltverträglicherer Verpackungslösungen und bessere Recyclingfähigkeit unserer Verpackungen“, erklärt Piia Soininen-Tengvall, Packaging Development Director bei Fazer.

Foto: Metsä Board

Inflation bremst Nachhaltigkeit

Der Berater für den Handel, ECC Köln, hat in einer Studie herausgestellt, dass sich Inflation und Preissteigerungen auf ein nachhaltiges Konsumverhalten auswirken. Lebensmittel würden verstärkt im Discounter gekauft. Für 58 Prozent der Konsumenten sei eine nachhaltige Lebensweise im Angesicht aktueller Preiserhöhungen nur schwer mit einem hohen Lebensstandard vereinbar. In der Folge würde vermehrt auf den Kauf nachhaltiger Produkte verzichtet. Besonders ausgeprägt sei diese Umorientierung bei den 18- bis 29-Jährigen, die oft weniger Haushaltsbudget zur Verfügung haben.

Lessebo Texture: Oberflächenprägung

Der schwedische Papierhersteller Lessebo Paper hat das Konzept Lessebo Texture™ eingeführt. Dafür stehen 16 Oberflächenmuster zur Prägung auf Papier zur Verfügung. In Kombination mit Farbe, Flächengewicht und Papiereigenschaften entstehen so individuelle Papiere oder Kartons für Verpackungen oder grafische Anwendungen.

Antalis übernimmt Marken von Arjowiggins

Der Händler für Papier und Verpackungen Antalis hat die Qualitätsmarken Conqueror, Curious Collection, Keaykolour, Pop’Set und Rives übernommen, die vorher zum Unternehmen Arjowiggins Scotland Limited gehört haben, das im September dieses Jahres in die Insolvenz gegangen ist.

Rémy Cointreau kreiert Parfum

Die Rémy Cointreau Gruppe hat das Luxusparfumhaus Maison Psyché gegründet. Das Besondere daran ist, dass ausgewählte Rohstoffe der Parfümerie in den Kellern des Maison Rémy Martin in Cognac, Frankreich, in kleinen Eichenfässern reifen. Durch die Kombination von Duft und Holz sollen bisher fünf Parfums kreiert worden sein.