ADF&PCD und PLD mit neuem Namen und Datum

Das Messetrio ADF&PCD und PLD findet vom 29. bis 30. Juni 2022 in Paris/Frankreich, unter dem neuen Namen Paris Packaging Week statt.

Gmund kauft französische Papierfabrik

Die Büttenpapierfabrik Gmund übernahm im Januar 2022 die Papierfabrik Cartonnerie Jean FG und kann nun auf vier Papiermaschinen produzieren. Der Standort in Frankreich hat Erfahrung im Bereich farbiger Recyclingpapiere.

Thimm gestaltet Display für Erdnussbutter Cups

Das auf Distribution und Vermarktung internationaler Lebensmittelmarken spezialisierte Unternehmen Genuport Trade hat Produkte des amerikanischen Süßwarenherstellers The Hershey Company neu im Angebot. Für die Präsentation der Marke Reese´s im Einzelhandel hat Thimm ein Palettendisplay entwickelt.

Schur: Babyartikel hygienisch verpackt

Für eine hygienische Aufbewahrung werden die Baby-Schnuller des schwedischen Unternehmens Esska in wiederverschließbaren Zipperbeuteln angeboten. Verpackt werden die Schnuller in Schur®Star Light Beutel, die in unterschiedlichen Konstruktionen mit verschiedenen Funktionen verfügbar sind und auf einer Verpackungsmaschine von Schur laufen.

Online-Seminar zu Cover-Veredelung

Wer mehr über die Herstellung des hochveredelten Covers von creativ verpacken 6/2021 erfahren will, kann sich in dem Online-Seminar unter dem Titel „Verantwortungsvoll und luxuriös – Nachhaltige Veredelung“ von Print City darüber informieren. Die Mitglieder und Partner der Print City-Allianz erklären die Idee dahinter, den Bedruckstoff, die Materialien und Effekte sowie die Herstellung.
Anmeldung für das kostenfreie Seminar am 17. Januar 2022 von 10 bis 12 Uhr unter: https://app.virtuell-x.com/event/printcity-seminar/

  

Hoffmann erweitert Produktionslinie

Der Anbieter von Verpackungen für Babynahrung, Nahrungs- und Genussmittel Hoffmann hat sein Werk in den Niederlanden um eine Dosen-Produktionslinie für Babymilchpulverprodukte mit einem Durchmesser von 99 Millimeter und einem Volumen von bis zu 400 Gramm erweitert.

Reemtsma: Verpackung zu 97 Prozent mit Rezyklatanteil

Das Tabakunternehmen Reemtsma verwendet für die beiden Produktvarianten Gauloises Liberté blau und rot eine Papierverpackung, die mit einer Folie aus recyceltem Kunststoff verschlossen ist. Lediglich der Aufreißfaden soll nicht aus wiederverwertetem Material bestehen.

KIT: Versandkiste aus Altkunststoff

Studierende des Chemieingenieurwesens und der Verfahrenstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben ein Recycling-Verfahren entwickelt, bei dem reine Kunststoffe aus Multilayerverpackungen (Verbunde aus Schichten unterschiedlicher Kunststoffe wie Polyethylen, Polypropylen oder PET) gewonnen werden können. Lösungsmittel lösen den Kleber zwischen den Folien heraus, um sie sortenrein zu trennen. Aus den gewonnenen Altkunststoffen wird eine Versandkiste hergestellt, die den Namen RepoPaK (Recycled Polymer Packaging Karlsruhe) trägt.

Actega: Nachhaltigkeit zentrale Aufgabe der Branche

Thorsten Kröller, Geschäftsführer von Actega, Hersteller von Spezialbeschichtungen, Druckfarben, Klebstoffen und Dichtungsmassen, sieht den Verpackungsmarkt im Wandel: „Damit unsere Branche langfristig erfolgreich sein kann, ist die Abfallreduzierung ein zentrales Thema. Um dies zu erreichen, muss unserer Meinung nach die gesamte Branche zusammenkommen und gemeinsam handeln. Die Nachhaltigkeit von Verpackungen muss zu einer tragenden Säule des Geschäfts werden.“

Internorga zeigt Verpackungskonzepte

Die Internorga, internationale Leitmesse für den Außer-Haus-Markt, widmet einen Ausstellungsbereich dem Thema Lösungen und Konzepte rund um Verpackungen und Lieferservice. Die Messe findet vom 18. bis 22. März 2022 in Hamburg statt.