Aromaschutzbeutel von Ströbel

Verpackungen der Ströbel Mono-Line, bestehend aus einem Polyethylen-Verbundmaterial, sollen nach Verwendung durch den Endverbraucher in der gelben Tonne oder im gelben Sack entsorgt werden können. Die Standboden- und Seitenfaltenbeutel können mit Sonderfarben bedruckt werden und lassen sich mit Sichtfenstern, Etiketten und Ventilen ausstatten.

Recycle Me: Berater bei Recyclingfragen

Als kunden- und serviceorientierter Dienstleister im Bereich Kreislaufwirtschaft geht das Unternehmen Recycle Me an den Start. Das Team will unterstützend bei der Optimierung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen sowie der Erfüllung internationaler Verpflichtungen rund um die erweiterte Produzenten-Verantwortung beraten.

Feldmuehle erhöht Preise

Feldmuehle kündigt an, für alle Lieferungen ab dem 18. Oktober 2021 vorübergehend einen Energiezuschlag von 100 Euro pro Tonne für alle Produkte einzuführen. Der Zuschlag falle zusätzlich zu der bereits angekündigten Papierpreiserhöhung um zehn Prozent an. Grund seien die gestiegenen Energie- und Gaskosten.

Jokey und WWF für mehr Zirkularität

Der WWF und die Jokey Group haben eine Zusammenarbeit bis 2025 geschlossen, um mehr Nachhaltigkeit in die Unternehmensbereiche des Herstellers für Kunststoffverpackungen zu integrieren. Angestrebt würden unter anderem geschlossene Kunststoffströme, die eine Wiedernutzung ermöglichen und hochwertiges Rezyklat hervorbringen.

Constantia Flexibles: Mono-PP-Verpackungslösung

Die Verpackungsfolie Eco Ver ist eine Mono-Polypropylen-Lösung (PP) in verschiedenen Barrierestufen. Constantia Flexibles, bietet das Material für unterschiedliche Verpackungsanwendungen zum Beispiel für Getränke, Snacks, Süßwaren, Tierpflege oder verarbeitete Lebensmittel an. Es soll über eine verbesserte Außenschicht in Kombination mit einer Siegelschicht verfügen.

GSE tritt Netzwerk bei

Der Anbieter von Farbdosiersystemen und Software GSE ist dem von der BASF gegründeten Prethink Ink-Netzwerk beigetreten. GSE bringt sein Wissen ein, um Druckereien für flexible Verpackungen bei der Umstellung auf wasserbasierte Druckfarben zu unterstützen. Zu den Partnern des Netzwerks gehören unter anderem Actega, Comexi Group, Druckfarben, Follmann, Saueressig.

Reemtsma: Materialeinsparung bei Tabakbox

Seit Oktober 2021 sind die Verpackungen von West Red Volumentabak in einem kleineren Format bei gleichem Inhalt erhältlich. Reetmsma gibt an, bei der Box mit 155 Gramm Inhalt 13,4 Prozent und bei der 260-Gramm-Box 25,4 Prozent Kunststoff einzusparen.

Greiner Packaging verbessert den K3-Becher

Karton-Kunststoff-Kombinationen, die bisher vom Verbraucher getrennt und entsprechend entsorgt werden mussten, wurden von Greiner Packaging überarbeitet. Mit dem sogenannten K3® r100 wurde eine Lösung entwickelt, bei der sich der Kartonwickel während des Abfallsammelprozesses eigenständig vom Kunststoffbecher abtrennen soll, bevor die Verpackung in der Sortieranlage ankommt. Karton und Kunststoff könnten so beim ersten Sortierprozess den richtigen Materialströmen zugeordnet und recycelt werden.

Epple: Druckfarbensystem für den Lebensmitteldirektkontakt

Nach einer gemeinsamen Entwicklung haben die Farbenhersteller Sun Chemical und Epple ihr Sortiment an Druckfarben für den direkten Lebensmittelkontakt erweitert. Die Farben sollen einen sicheren, direkten Kontakt der Lebensmittel mit der Innenseite von Papierverpackungen ermöglichen.

Optima: Papierverpackung für Damenbinden

Für die Verpackung von Damenhygieneprodukten setzte Optima recycelbares Papier als Packmaterial ein, das zudem minimal bedruckt wurde. Das Projekt des Spezialisten für Abfüll- und Verpackungsmaschinen entstand in einer Entwicklungspartnerschaft mit Voith Paper.