Starlab: Mehr Farbe in die Labore

Der Lieferant für Labormaterialien setzt auf Nachhaltigkeit und farbenfrohe Packungskonzepte.

„Unternehmen wie Starlab waren bisher nicht so stark sichtbar in der Öffentlichkeit. Genauso wenig wie die Menschen in den Laboren, die mit unseren Produkten arbeiten und forschen. Das ändert sich gerade komplett, denn die öffentliche Wahrnehmung verlagert sich sehr stark auf die Berufe und Unternehmen, die eher im Hintergrund wirken“, erklärt Klaus Ambos, Geschäftsführer von Starlab International. Diese wachsende Aufmerksamkeit beantwortet das Unternehmen nun mit einem neuen Markenauftritt. Unter Federführung von Melting Elements, Hamburg, sollen – gepaart mit einem engagierten Bekenntnis zur Farbe – verstärkt Emotionen in die Welt der Wissenschaft Einzug halten.
Dabei engagiert sich Starlab auch für das Thema Nachhaltigkeit: Obwohl Einwegmaterialien in vielen Bereichen nach wie vor unerlässlich sind, finde ein Umdenken statt. Wo könne Energie gespart werden? Wie können Produkte ressourcenschonend produziert werden? Das sind Fragen, mit denen sich das Unternehmen verstärkt beschäftigt.

Phyris: Edle Geschenkbox

Der Herbst bringt zahlreiche Limited Editions und Geschenkkonzepte in den Handel.

Einen Catwalk der besonderen Art bietet Phyris aus dem Hause Dr. Grandel an: Runde Geschenkboxen werden zu einem Must-have. Die Motive zeigen eine Modenschau auf dem Laufsteg im historischen Ambiente, die ein dicht besetztes Auditorium verfolgt. Gestaltet hat die Boxen Anette von Petersdorff, bei Dr. Grandel als Kreative tätig. Die unterschiedlich gefüllten Boxen unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch in der farbigen Gestaltung des Sockels sowie im dezenten Einsatz von Gold.

Mennen: Urkraft der Natur

Männer verändern sich, ihre Gewohnheiten auch…

Die französische Kosmetikmarke Mennen, die ausgesprochen sportlich daherkommt, hat für ihre natürlichen Deodorants für Männer ein neues Packungsdesign beauftragt. Die Deos – so steht auf den Verschlusskappen – haben zu 94 Prozent natürliche Inhaltsstoffe. Little Agency, Clichy/Frankreich, wählte für die beiden Duftrichtungen Menthe Frais und Bois Brut farblich die Assoziation zu Wald und Natur. Sie bilden nun eine Einheit im deutlich anders aufgestellten Produktportfolio.

Messen verlegt nach 2020 und 2021 – Update

Hier die aktualisierten Messetermine von Drupa, Interpack, Cosmetic Business etc.
– Brau Beviale 2020 digital, Packaging Première digital und verlegt,  ADF/PCD/PLD auf Sommer verlegt, Biofach 2021 digital,

 

Die neuen Messetermine (sortiert nach Messebeginn):

Packaging Première Collection – PAC Edition, digital 9. bis 12.11.2020

BrauBeviale, digital: 10.-12.11.2020

Empack, Zürich: 18. bis 19.11.2020

Baselworld, Schweiz: 28.1. bis 2.2.2021

Biofach/Vivaness, digital: 17.-19.2.2021

Metpack, Essen: 23. bis 27.2.2021

Interpack, Düsseldorf: 25.2. bis 3.3.2021

Fespa Global Print Expo, Amsteram 9. bis 12.3. 2021

Internorga, Hamburg: 12. bis 16.3.2021

ProWein, Düsseldorf: 21. bis 23.3.2021

Pack & Spirit, Reims/Frankreich: 31.3. bis 1.4.2021

Drupa, Düsseldorf: 20. bis 30.4.2021

Packaging Première, Mailand/Italien: 25. bis 27.5.2021 (Termin 2020 entfällt)

Edition Speciale by Luxe Pack, Paris: 1. und 2.06.2021

Interzoo, Nürnberg: 1. bis 4.6.2021

ADF/PCD/PLD, Paris: 22. bis 23.6.2021

Luxe Pack, Monaco: 27.9. bis 29.9.2021

drinktec, München: 4. bis 8.10.2021

 

Cosmetic Business, München: abgesagt für 2020
TFWA, Cannes: abgesagt für 2020
Luxe Pack, Monaco: abgesagt für 2020
Designer’s open, Leipzig: abgesagt (ursprünglich Oktober 2020)

=> Alle relevanten Messen im Überblick <=

——————————————————-

Update 2020-03-30: Der Ersatztermin für die Packaging Première wurde ergänzt.
Update 2020-03-31: Änderungen EMPack und Edition Speciale by Luxe Pack
Update 2020-04-02: Interzoo vorrauss. 2021
Update 2020-04-07: Baselworld jetzt Ende Januar 2021
Update 2020-04-09: Edition Speciale by Luxe Pack Ende November
Update 2020-05-08: drinktec 2021 und Interzoo 2021
Update 2020-05-13: TFWA 2020 abgesagt
Update 2020-06-15: EmPack, Zürich und Luxe Pack verschoben, Pack & Spirit 2020 entfällt
Update 2020-07-03: Packaging Première erst 2021
Update 2020-07-31: Cosmetic Business 2020 abgesagt
Update 2020-10-01: Luxe Pack MC 2020 abgesagt; PAC Edition angekündigt, Fespa verlegt nach Amsterdam
Update 2020-10-13: Luxe Pack Edition Spéciale verkündet Termin 2021
Update 2020-10-22: All4Pack abgesagt
Update 2020-10-28: BrauBeviale nur digital, Packaging Première nur on-line und verlegt, Biofach/Vivaness 2021 nur digital, PCD auf Juni 2021 verlegt

Laphroaig: Erzählt Geschichten

Seit 2019 erscheint jedes Jahr in limitierter Auflage ein Buch der fünfteiligen Ian-Hunter-Serie über die Whiskey-Destillerie auf der schottischen Insel Islay.

Als jüngstes und letztes Mitglied der Gründungsfamilie stieß Ian Hunter 1908 zu der gut 90 Jahre vorher gegründeten Destillerie. Unter ihm wurde der Whiskey eine internationale Erfolgsstory. Eine Limited Edition würdigt sein Engagement. Sie besteht aus einer Verpackung im Stil eines Buchschubers und einer Flasche des 30 Jahre alten Whiskeys Laphroaig. Der Name bedeutet breites Tal in der Bucht, benannt nach der Umgebung auf der schottischen Insel Islay.
Das Packungsdesign wurde vom Studio Minerva, London, entwickelt. Warp & Woof, London, war bei der Erstellung des Konzepts und der Entwicklung der Story-Elemente beteiligt.

Orpheus & The Raven: Weinlabel als Kunstwerk

Ein barockes Design auf den Etiketten regt an, Geschichten zu entdecken.

Orpheus & The Raven ist ein Weinlabel, das 2010 von Etienne Louw, einem Weinmacher, und dem Designer Brenden Schwartz, Bravo Design, Kapstadt/Südafrika, gegründet wurde. Beide wollten nicht nur den Geschmackssinnen etwas Besonderes bieten, sondern auch mit den Etiketten Aufsehen erregen. Diese, gestaltet von Bravo Design, wickeln sich um die Flaschen und zeigen detaillierte Skizzen – inspiriert von der griechischen Sagenfigur Orpheus. Jeder Wein der Reihe enthält eine dramatische handgezeichnete Skizze, angelehnt an den Stil des deutschen Künstlers Albrecht Dürer.

Foto: Bravo Design

Charlotte Meentzen: Geschenksets mit Mistelzweig

Eine limitierte Weihnachtsedition zum 90. Markengeburtstag sowie verschiedene Pflege- und Verwöhnsets überraschen die Verbraucherin zum Jahresende.

1930 gründeten die Schwestern Charlotte Meentzen und Gertrude Seltmann-Meentzen ein eigenes Kosmetikunternehmen. Von Anfang an setzten sie bei ihren Produkten auf die Kraft der Natur. Die Orangenblütencreme zeigt sich anlässlich des Jubiläums im Retrodesign mit einem historischen Originalmotiv.
Dezent weihnachtlich präsentieren sich die Geschenksets. Das Orangenblütenset beispielsweise – in rot gehalten – ziert ein Mistelzweig. Donkey, Hamburg, hat die Verpackungen in Szene gesetzt.

 

 

Mixed Buffet: Neue Salatrange

Frankreich verändert sich: Immer mehr Franzosen greifen zu Fertigprodukten.

Nach einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens IRI wächst das Segment der Bio-Feinkostsalate im Selbstbedienungssegment in Frankreich stetig. 2019 war hier ein Anstieg von mehr als 13 Prozent zu verzeichnen. Für Mixed Buffet – ein französisches Familienunternehmen, spezialisiert auf Convenience-Produkte – war das die Motivation, das Sortiment um vier Bio-Salatsorten zu erweitern (Karotte, Tabbouleh, Kraut und Gurke – jeweils kombiniert mit anderen Zutaten). Gemeinsam mit der Agentur Bronson, Clichy/Frankreich, wurde die neue Marke „Bio & Mieux“ in einem Workshop kreiert. Das Logo ist oval mit einer Handschrift-ähnlichen Signatur. Um die Signalwirkung im Regal zu erhöhen, empfahl Bronson, dass das Etikett mindestens 50 Prozent der Fläche einnehmen soll. Die Gestaltung insgesamt ist auf Natürlichkeit und Frische ausgelegt.

Parcelle 26: Eleganter Auftritt

Das Ursprüngliche verpacken: Üppigkeit ist nicht angesagt, sondern schlichte Eleganz für ein feines Olivenöl.

Als Markenprodukt ist das Olivenöl Parcelle 26 in der französischen Hauptstadt angesiedelt. Es stammt aus Tunesien. Um die Flaschen mit dem feinen Inhalt stabil zu verpacken wurde ein Kartonagenkonzept ausgewählt, das die Umverpackung in eine Geschenkbox verwandelt. Ein Karton von Eska, der – so der Hersteller – zu 100 Prozent aus Recyclingmaterial bestehe, wurde bei Boxby111 verarbeitet. Die Flaschenkonturen sind geprägt, Name und Logo sind mit Heißfolie aufgebracht.

Zuivere Koffie: Vielfältige Gestaltung

Mit fünf verschiedenen Designs im Tattoostil punktet eine holländische Bio-Kaffeemarke mit einer ungewöhnlichen Geschichte.

„Wir wollten eine ausgefallene Kaffeeverpackung entwickeln, die auf dem wettbewerbsintensiven Kaffeemarkt heraussticht. Die Verpackung sollte ins Auge fallen und etwas über die besondere Geschichte unseres Kaffees vermitteln”, erklärt Linda Tammerijn, Geschäftsführerin der Koffiebranderij Zuivere Koffie. Sie spielt auf die ausgefallene Geschichte ihres Kaffees an: Zuivere Koffie sei weltweit das einzige Unternehmen, das Bio-Kaffee produziere, der im Gefängnis geröstet werde. Damit biete das Unternehmen motivierten einsitzenden und ehemaligen Häftlingen die Möglichkeit, ein neues Handwerk zu erlernen. Mit der Beschäftigung in der Kaffeerösterei und den Kaffeebars gibt der Kaffeeproduzent seinen Angestellten eine Chance, den Weg zurück in die Gesellschaft zu finden.
Diesen Ansatz unterstreicht der Tattoostil, den Stefontwerp, Antwerpen/Niederlande, entworfen hat und der reich an Symbolen ist. Die Kartonverpackung wurde von Remmert Dekker Packaging hergestellt. Zum Einsatz kam ein Karton von Metsä Board. Auf der ungestrichenen Kartonseite wurden mit einem Bubble-Spot-UV-Lack die Linien des grafischen Designs gedruckt, um die haptische Wirkung zu verstärken.