Givenchy: Unwiderstehlich

Mit abgerundeten Ecken, einer Prismen-Oberfläche, die mit dem roséfarbenen Inhalt des Flacons spielt, und einer eleganten, viereckigen Form präsentiert sich der Duft Irresistible von Givenchy.

Die Meisterparfumeure Fanny Bal, Anne Flipo und Dominique Ropion verwoben üppige Rose und helles Holz zu einer olfaktorischen Signatur. Beauftragt wurde der Flaconhersteller Stoelzle Masnières Parfumerie, den Flacon herzustellen. Sein Prismenglas ist Hubert de Givenchy, dem Gründer des Mode- und Kosmetikunternehmens, gewidmet. Herausfordernd war die Form der Schulter, die mit einer Metallplatte veredelt wurde.

Designer, die Getränke lieben

Yuzu Soda heißt die Kreation der Schweizer Agentur Allink, Zürich, die in Zusammenarbeit mit den Mineralquellen Mels umgesetzt wurde.

Die Rezeptur setzt sich aus Schweizer Mineralwasser und Yuzu, der aus Japan stammenden Zitrone mit raffiniertem Geschmacksprofil, zusammen. Frische und Neuartigkeit verspricht nicht nur der Geschmack, sondern soll auch das Packungsdesign kommunizieren. In der Mitte des Etiketts steht der Schriftzug Yuzu Soda in einer „charakterstarken, weil leicht frei und extra ungenau gezeichneten Typografie“, wie Christoph Schlatter, Creative Director von Allink, es beschreibt. Dahinter variieren Muster in Farbe und Form je nach Geschmacksvariante. Auch die Flaschenform wurde von der Agentur entworfen.

Game of Thrones: Whisky für Liebhaber

Limited Edition ist das Zauberwort, wenn ein Anlass eine besondere Verpackung erfordert …

Für die große Fangemeinde der Kultserie „Game of Thrones“ und Liebhaber außergewöhnlicher Spirituosen kreierte die Agentur Bulldog Drummond, San Diego/USA, in Kooperation mit dem TV-Network HBO eine limitierte Edition mit Single Malt Scotch-Whisky. Das Sammlerset in Form einer passend gestalteten Holztruhe beinhaltet neun Flaschen im unterschiedlichen Design. Immerhin hatten 17,4 Millionen Zuschauer weltweit den Auftakt der letzten Staffel von Game of Thrones gesehen, so das Marktforschungsinstitut Nielsen. Bei der Verpackung des Whiskys wurden mehrere Trends bedient: Vintage, Maximalismus und Storytelling – die in Kombination ein Auspackerlebnis garantieren.

Nutpods: Weitere Milchalternativen

Neue Kaffee-Creamer auf Haferbasis hat das US-amerikanische Unternehmen Nutpods auf den Markt gebracht. Bei der Verpackung wurde auf einen Getränkekarton gesetzt, dessen Form und Gestaltung im Regal zum Hingucker wird.

„Wir wussten, dass Hafer mit seinem neutralen Geschmack und einer unglaublichen Schäumbarkeit eine großartige Ergänzung zu unseren Kaffee-Creamern auf Nussbasis sein würde. Das Wachstum entwickelt sich sogar noch schneller als wir erwartet hatten“, sagt Madeline Haydon, Gründerin und CEO von Nutpods.
Das neue Design der Kartonflaschen von SIG zeigt den modernisierten Look von Nutpods, bei dem das grüne Logo beibehalten wurde. Ein klarer Farbcode differenziert die verschiedenen Sorten. In den vergangenen vier Wochen ist der Hafer-Creamer gemessen am Umsatzwachstum in den USA zur Nummer zwei in der Kategorie der alternativen Kaffee-Creamer geworden.

Kaviar Gauche: Duftnote

Die deutsche Modemarke Kaviar Gauche legt den Fokus auf Bridal Couture. Das Atelier Christian von der Heide, Hamburg, hat den Signatureduft gleichen Namens von der ersten Minute an beraten und entwickelt.

Der Flacon in seiner klassischen Formgebung steht im Kontrast zum Blütendeckel in Form einer Pfingstrose. Dieser besteht aus vier aus Metall gegossenen Teilen und ist mit einem speziell entwickelten Roségoldton überzogen. Durch die Anordnung der einzelnen Blütenblätter werde jeder Flacon zu einem kleinen Unikat, erklärt Christian von der Heide. Um den Flaschenhals schlingt sich ein weißes Seidenbändchen mit einem Reliefdruck als Botschaft des Labels an die Kundin: „From Kaviar Gauche with Love“. Der Boden des Flacons ist besonders veredelt. Er besteht aus einer speziellen dreilagigen Verspiegelung, die den Goldton der Kappe nach innen in den Flacon und nach außen reflektiert. Die Kartonage nimmt das Pfingstrosenmotiv in Form einer Reliefprägung auf. Umlaufend wird ein Band auf die Faltschachtel geprägt mit der gleichen Botschaft wie das Seidenbändchen um den Flaconhals.

Messen verlegt nach 2020 und 2021 – Update

Hier die aktualisierten Messetermine von Drupa, Interpack, Cosmetic Business etc.
– Packaging Première erst wieder 2021

 

Die neuen Messetermine (sortiert nach Messebeginn):

Cosmoprof, Bologna/Italien: 3. bis 7.9.2020

Empack, Zürich: 18. bis 19.11.2020

Luxe Pack, Monaco: 30.11. bis 2.12.2020

Baselworld, Schweiz: 28.1. bis 2.2.2021

Metpack, Essen: 23. bis 27.2.2021

Interpack, Düsseldorf: 25.2. bis 3.3.2021

Internorga, Hamburg: 12. bis 16.3.2021

ProWein, Düsseldorf: 21. bis 23.3.2021

Pack & Spirit, Reims/Frankreich: 31.3. bis 1.4.2021

Drupa, Düsseldorf: 20. bis 30.4.2021

Packaging Première, Mailand/Italien: 25. bis 27.5.2021 (Termin 2020 entfällt)

Interzoo, Nürnberg: 1. bis 4.6.2021

drinktec, München: 4. bis 8.10.2021

 

Cosmetic Business, München: abgesagt für 2020
Edition Speciale by Luxe Pack, Paris: abgesagt für 2020
TFWA
, Cannes: abgesagt für 2020
Designer’s open, Leipzig: abgesagt (ursprünglich Oktober 2020)

=> Alle relevanten Messen im Überblick <=

——————————————————-

Update 2020-03-30: Der Ersatztermin für die Packaging Première wurde ergänzt.
Update 2020-03-31: Änderungen EMPack und Edition Speciale by Luxe Pack
Update 2020-04-02: Interzoo vorrauss. 2021
Update 2020-04-07: Baselworld jetzt Ende Januar 2021
Update 2020-04-09: Edition Speciale by Luxe Pack Ende November
Update 2020-05-08: drinktec 2021 und Interzoo 2021
Update 2020-05-13: TFWA 2020 abgesagt
Update 2020-06-15: EmPack, Zürich und Luxe Pack verschoben, Pack & Spirit 2020 entfällt
Update 2020-07-03: Packaging Première erst 2021
Update 2020-07-31: Cosmetic Business 2020 abgesagt

Cardbox Packaging: Lebensmittel mit neuem Strich sichern

Im Rahmen der Circular Economy hat das österreichische Unternehmen Cardbox Packaging für seine Kartonverpackungen verschiedene Strichvarianten entwickelt.

Barrieren für Tiefkühlprodukte und gegen Durchlässigkeit für Fett lassen sich gut mit einer Sperrschicht aus Kunststoff erreichen. Im Rahmen einer Einstofflösung hat Cardbox Packaging für beide Fälle seit Mitte 2018 eigene Lösungen in Form verschiedener Strichvariationen – je nach Anforderung des Füllgutes – entwickelt. Dabei legt das Unternehmen Wert darauf, dass alle Varianten frei von Fluoriden sind, wie Geschäftsführer Klaus Hockl unterstreicht.

Hibar: Packungskonzept überarbeitet

Shampoo und Conditioner am Stück.

Für Hibar entwickelte Werner Design Werks, St Paul/USA, ein neues Verpackungskonzept: Shampoo und Conditioner sind am Stück gleich einem Wassertropfen geformt. Sie befinden sich in einer keilförmigen Kartonverpackung.
Für die Agentur-Gründerin und Kreativdirektorin Sharon Werner und die Senior Designerin Sarah Forss ist Nachhaltigkeit gleichbedeutend mit Innovation: “Beide gehen Hand in Hand. Packaging muss smart sein, nicht nur schön! Unser Fokus ist, Methoden zu finden, bei denen man Verpackungen auch anders und neu verwenden kann, bevor sie recycelt werden.”

Korres: Neue Sorten

Für jede Sorte seiner Handcreme-Kollektion wählte der Kosmetikhersteller eine eigene Gestaltung als Unterscheidungsmerkmal am PoS.

Der griechische Kosmetikhersteller Korres präsentiert die meisten seiner Pflegeprodukte in einer modernen, zeitgemäßen Gestaltung. Lediglich die reinen Olivenprodukte aus Griechenland zeigen sich traditionell mit Olivendekor. Für die Handcreme-Kollektion aus hochwertigen Biomandeln wählt der Kosmetikhersteller ein Design mit aufgedruckten Etiketten, die farbig unterschiedlich in drei Sprachen den Inhalt benennen. Bei den beiden neuesten Sorten wählte Korres als Hintergrund seiner Tuben aktuelle Muster.

Houdek: Produkte für „Dahoam“

Der Tradition aus Bayern hat sich Wurst- und Fleischlieferant Rudolf und Robert Houdek verpflichtet.

Als im April 2020 das Münchner Oktoberfest abgesagt wurde, war das für Houdek kein Grund, in seinem Sortiment auf die „Wiesn“ zu verzichten. Als Limited Edition bringt er von Ende August bis Mitte Oktober sein Sortiment „Wiesn Dahoam“ in die Handelsregale. So kann jeder sein eigenes kleines Oktoberfest zuhause feiern und sich auch an einem Gewinnspiel beteiligen, bei dem unter anderem Wiesndirndl und Lederhosen für die Saison danach gewonnen werden können. Im weiß-blauen Oktoberfest Farbcode gehalten, kommen die Packungen in einer Gestaltung von Friedl Hampen, München, daher.