Atlas der Gelassenheit

Wenn wir eines in dieser Zeit gebrauchen können, dann ist das Gelassenheit. Da kommt das Buch von Megan Hayes, illustriert von Amelia Flower, gerade richtig. Die Autorin nimmt die Leser mit auf eine Weltreise zur inneren Ruhe in 30 Weisheiten: ob das bulgarische Ayliak, das japanische Gaman oder das schwedische Fika. In fünf Kapitel gegliedert, gibt es auch immer wieder Vorschläge, wie mit Situationen umgegangen werden kann. Mal in Gemeinschaft, mal allein – alle Weisheiten und Vorschläge können sofort umgesetzt werden. Das 144 Seiten starke Buch ist bei Knesebeck erschienen und bringt für 16 Euro einen neuen Blick der Gelassenheit in den Alltag.

Berlin – Reisen kennt kein Alter

Großstädte haben ihre eigene Dynamik. Deswegen sind auch viele Menschen ohne Anleitung, wie sie sich eine große Stadt erobern, erst einmal verloren… Doch wozu gibt es Reiseführer? Für die nächste Tour nach Berlin, zum Beispiel im September zum creativ verpacken dialog 2020, lohnt es sich, in den von Corinna von Bassewitz für Callwey verfassten Reiseführer zu schauen. Acht Stadtspaziergänge durch Berlin oder Potsdam mit Restaurants, Cafés, Geschäften, Highlights auf der Strecke sind ebenso ansprechend wie die Berlin-Tipps von Insidern wie der Schriftstellerin Hatice Akyün oder der Architektin Judith Haase, die die Stadt lebendig werden lassen. Gleichzeitig können sich Reisende einzelne Stadtteile erobern. Auch wenn der Verlag den Reiseführer der Zielgruppe 65+ zuordnet, gibt er für alle Altersgruppen gute Hinweise. Das handliche Buch umfasst 132 Seiten und begleitet für 18 Euro durch Berlin.

Retail Design International, Volume 5

„Das gerade angebrochene Jahrzehnt wird vom Prinzip der Collage bzw. der räumlichen Assemblage von Elementen aus ganz verschiedenen Lebenswelten geprägt“, beschreibt Herausgeber Dr. Jons Messedat seine Einschätzung der gegenwärtigen, vielfach von Unsicherheit geprägten Handelswelt. Mehr als 50 Beispiele gehen dem Phänomen der hybriden Räume zwischen neuen Arbeits-, Freizeit- und Handelswelten nach. Kollaborative Konzepte aus Europa, Asien und der Pazifik-Region zeigen die Chancen für den Wandel vom Point of Sale zum Point of Experience auf. Trends werden sichtbar – bei unterschiedlichen Handelsformen bis hin zu Showrooms, Museen oder Fast Food Restaurants. Gerade die Details geben manche neue Perspektive. „Die Herausforderung ist es, Räume zu schaffen, die mit großer Flexibilität auf dynamische Veränderungen reagieren können und gleichzeitig ein hohes Maß an individueller Freiheit und Selbstbestimmung ermöglichen“, benennt Messedat einen möglichen Ansatz. Das zweisprachige Buch (Deutsch/Englisch) ist bei Avedition erschienen, umfasst 224 Seiten und gibt mit zahlreichen Beispielen für 69 Euro Anregungen, welche Maßnahmen das eigene Handelsunternehmen ergreifen könnte.

Die Praxis des Gestaltens

Faszination Praxis! Die Grafikdesignerin Roberta Bergmann teilt ihr Wissen über Gestaltung mit allen Interessierten. Für den Schweizer Haupt Verlag stellte sie auf 160 Seiten in zehn Kapiteln 40 praktische Anwendungsaufgaben zusammen. Gemeinsam legt das die Basis zu den Elementen des Gestaltens. So kann jeder seine kreativen Fähigkeiten und Talente entdecken. Farbige Umrandungen halten die Kapitel zusammen. Kurze Texte und eine reiche Bebilderung zeigen, worauf es jeweils ankommt und lassen Raum, eigene Ideen zu erproben. Für 29,90 Euro können die eigenen kreativen Seiten weiter ausgebaut werden.

Container Atlas

Container als Gebäude werden eher mit einer vorübergehenden Nutzung in Verbindung gebracht. Ihr Einsatz zum Transport von Waren in alle Welt ist vertraut. Dennoch kennen wir auch Containergebäude zur zeitlich begrenzten Nutzung bei Bauprojekten, als Schulen oder für Ausstellungen. Daneben haben die großen Kästen längst auch einen Platz als Wohnhäuser, Shopping Malls, Restaurants oder Bürogebäude gefunden. Die Möglichkeit, die Container beliebig – den eigenen Bedürfnissen entsprechend – zusammenzusetzen, macht sie für manches Projekt interessant. Han Slawik, der als Pionier der Container-Architektur in Europa gilt, und sein Team sowie Lukas Feireiss und Robert Klanten sind die Herausgeber des Handbuch der Container Architektur. Im Gestalten Verlag erschienen vereint es auf 304 Seiten zahlreiche inspirierende Gebäude in der Stadt ebenso wie auf dem Land oder mitten in der Natur. Doch das Buch ist mehr als ein hübsch anzusehender Bildband, es bietet umfangreiches Hintergrundwissen zur Geschichte der Frachtcontainer sowie zu ihren heutigen Anwendungsmöglichkeiten bis hin zu konstuktiven Aspekten. Den Abschluss bilden unter anderem ein Glossar der wichtigsten Begriffe, ein Literaturverzeichnis und eine Liste von Containerherstellern. Für 49,90 Euro motiviert diese besondere Welt der Architektur zu einem Blick über den Tellerrand.

Indigo – Anbau, Färbetechniken, Projekte

Blau spielt in der Welt der Textilien eine besondere Rolle. Kerstin Neumüller und Douglas Luhanko widmen sich dem Farbton Indigo, seiner Gewinnung als Färbefarbe, seiner Anwendung und den damit verbundenen Tücken. Anhand einzelner Projekte können sich Interessierte dem Thema annähern und selbst färben. Verschiedene Techniken ermöglichen ausgesuchte Muster. Sogar unterschiedliche Blautöne sind möglich. Für den Haupt Verlag haben die Autoren, die in Stockholm eine Jeansboutique betreiben, dieses Buch zusammengestellt und um ein Glossar ergänzt. Auf 140 Seiten breiten sie die ganze Welt der Naturfarbe Indigo aus und motivieren in Schritt-für-Schritt-Anleitungen selbst mit dem Färben zu beginnen. Für 29,90 Euro kann in die Welt des Gestaltens mit Indigo eingetaucht werden.

Vegetarische Wohlfühlrezepte

Gute, frische und auch schnelle Mahlzeiten gehören in das Repertoire von allen, die qualitätvolle Gerichte auf den Tisch bringen möchten. Die Food-Fotografin Barbara Bonisolli hat für Callwey Rezepte zusammengestellt, die sie mit Zutaten aus ihrem Garten zubereitet hat. So entstand auf 144 Seiten „Vegetarisch – 50 schnelle Wohlfühlrezepte“. Bonisolli legt Wert auf Zutaten, die den Jahreszeiten entsprechen und so den vollen Geschmack haben. Für 20 Euro können Freunde und Familie um den Tisch versammelt und vegetarisch bekocht werden.

Inspiration Matisse

Der französische Maler Henri Matisse gilt Dank seiner kraftvollen Kunstwerke als Inspiration.Die Kunsthalle Mannheim widmete dem Künstler in seiner Vielfalt eine Ausstellung bis in den Januar 2020 hinein. Dazu ist bei Prestel ein Begleitbuch von 232 Seiten erschienen, herausgegeben von Ulrike Lorenz (Präsidentin der Klassikstiftung Weimar) und Peter Kropmanns (freier Autor und Ausstellungskurator). Mit mehr als 125 Gemälden, Plastiken, Keramiken und grafischen Arbeiten präsentierte die Kunsthalle Mannheim den Künstler, der als Pionier der Moderne gilt, im Kreise seiner Zeitgenossen. Das Begleitbuch beschreibt Matisse als Revolutionär auf dem Weg zum Klassiker der Moderne – im Kreis von Kollegen wie Georges Braque, Ernst Ludwig Kirchner, Gabriele Münter und Max Pechstein. Wer die Ausstellung verpasst hat, kann sie sich nun für 32 Euro nach Hause holen.

Die 35-Tage-Challenge

Dein Weg in ein umweltbewusstes Leben

Ein nachhaltigerer Lebensstil in fünf Wochen? Warum nicht? Jetzt haben wir alle die Möglichkeit, uns in Ruhe mit anderen oder neuen Themen zu beschäftigen. Die Brüder Benjamin und Fabian Eckert haben bei Oekom ein Fünf-Wochen-Programm aufgelegt, das für jeden Tag einen umzusetzenden Schritt in ein umweltbewusste(re)s Leben vorbereitet hat. So ist es geradezu einfach, das eigene Leben nachhaltiger zu gestalten. Manches ist vermutlich bekannt oder bereits umgesetzt, anderes erfordert noch den richtigen Schwung. Für jeden ist es anders, weil jeder Mensch für sein Leben unterschiedliche Schwerpunkte setzt. Das Buch ist leicht zu lesen, die einzelnen Schritte sind gut nachzuvollziehen und umzusetzen. Auf 160 Seiten finden sich auch zahlreiche Tipps, wie mit Themen von Ernährung über Wäsche waschen bis zu öffentlichem Nahverkehr umgegangen werden kann. Auch wer sich erst einmal nur Anregungen holen möchte, der kann das für 19 Euro tun.