Solutions – Nachhaltige Lösungen für eine lebenswerte Zukunft

Konkrete Ansätze zum Lösen der Klimaproblematik will dieses, bei Oekom erschienene Buch aufzeigen. Die Dokumentarfotografin Tina Eichner reiste zu verschiedenen Projekten in Deutschland, war aber auch weltweit unterwegs. Die vorgestellten Beispiele kommen aus unterschiedlichen Bereichen, wie Konsum oder Kreislaufwirtschaft. Kunstobjekte aus (Verpackungs-) Müll spielen ebenso eine Rolle wie eine ganzheitlich nachhaltige Lebensweise oder erneuerbare Energien. Das Buch ist zweisprachig: Deutsch und Englisch. Mitgearbeitet haben daran auch Ina Friebe, Clara Grundwald, Linda Loreen Loose, Jonas Wahmkow und Judith Weber. Es umfasst 224 Seiten und gibt für 24 Euro Denkanstöße und Motivation zum Handeln.

 

Freistil 7 – Das Buch der Illustration

157 Illustratoren aus zehn Ländern vereint das von Raban Ruddigkeit herausgegebene Buch Freistil 7 auf 376 Seiten. Verlegerin Karin Schmidt-Friderichs vom Verlag Hermann Schmidt fasst den Ansatz zusammen: „Tag für Tag werden wir von einer Bilderflut auf Instagram & Co. überrollt. Hunderttausende Fotos, die alle nicht wirklich viel sagen. Anders dagegen die Illustration: Sie schafft Bilder, die das Denken, Handeln und Fühlen derer verändern, die sie betrachten. Illustration interpretiert, fokussiert und karikiert, sie verändert Weitsicht und stößt damit Veränderungen an. Illustration ist Aktion: Illustraction!“ Ruddigkeit formuliert in seinem Vorwort, dass Kreativität nicht trotz, sondern wegen widriger Umstände entstehe. Wen wundert es, dass er Art Spiegelmann als herausragenden Illustrator noch einmal portraitiert? Dazu passt auch das, was der Verlag Hermann Schmidt in seiner Vorschau des Buches schreibt: „Autoritäre Systeme fürchten die Macht der Bilder. Je mehr Autokraten die Welt erlebt, desto wichtiger wird die politische Bedeutung der Illustration – leider allerdings wächst auch die Gefahr für diejenigen, die den Mut haben, der Welt einen Spiegel vorzuhalten. Diese Ausgabe von Freistil ist deshalb weit mehr als eine Einladung zum Entdecken neuer Talente.“
Die Illustration ist eine der wichtigsten Möglichkeiten des politischen Ausdrucks – in allen politischen Systemen. Dem trägt das Buch übrigens auch Rechnung, indem es Illustratoren aus dem Iran, Kuba und Russland zu Wort kommen lässt.
Es gibt viel zu entdecken und zeigt einmal mehr, welche Vielfalt in der Aussage ebenso wie im Stil von Illustrationen zu finden ist. Es lohnt sich, 40 Euro in die Hand zu nehmen, um alte und neue Illustratoren und ihre Arbeiten (wieder) zu entdecken.

Illustration spielt übrigens auch auf der Verpackung eine wichtige, wenn auch weniger politische Rolle. Dem widmet sich das TopThema von creativ verpacken 5/21. Die Ausgabe erscheint am 1. September 2021.

The World’s Favourite Colour Project

Was ist deine Lieblingsfarbe? Diese harmlos klingende Frage zielte auf eine neue Papierfarbe von Colorplan anlässlich des 80-jährigen Jubiläums seines Herstellers G.F Smith ab, wie Jutta Birkenhauer, International Sales Manager des Papierherstellers, verriet. Gleichzeitig startete – zunächst unbeabsichtigt – eine umfangreiche Studie zu Farbwahrnehmung und Farbpsychologie. Weltweit nahmen, so Birkenhauer, mehr als 26.500 Personen teil: „In den Antworten verknüpften die Teilnehmer immer wieder die gleichen Wörter beziehungsweise Emotionen mit bestimmten Farben. Wir waren beeindruckt und sicher: Das ist kein Zufall. Wir wandten uns an die Expertin für Farbpsychologie, Anna Franklin.“ Die Professorin für visuelle Wahrnehmung und Kognition der Universität von Sussex bestätigte, dass es sich um die größte Farbstudie der Welt handelte. Die Lieblingsfarbe der Welt ist Marrs Green (benannt nach Annie Marrs aus dem schottischen Dundee), ein warmer Grünton, der mittlerweile in das Colorplan Sortiment aufgenommen wurde.
Der Papierhersteller und die Professorin entwickelten eine vielfältige Studie, die Hintergründe und Lieblingsfarben der Welt erläutert. Franklin bringt ihre Erfahrungen und ihr Wissen in das daraus entstandene 172-seitige Buch ein. Ergänzt werden ihre Zusammenstellungen durch Ian Makgill, Gründer von Spend Network, einem Unternehmen, das sich auf die Analyse und Aufbereitung komplexer Daten spezialisiert hat.
Das Buch kann für 175 Pfund über die Website www.worldsfavouritecolour.info bestellt werden.
Unter https://www.youtube.com/watch?v=-5VizvIdkfE wird das Projekt in einer Präsentation vorgestellt.

Das Papier kann über Römerturm bezogen werden.

 

Venedig – Ein Spiegelbild der Menschheit

Die Lagunenstadt der Sehnsüchte hat der Fotograf Gerhard Roth eingefangen: Bekanntes und Unbekanntes, Scharfes und Unscharfes, Altes und Neues, Touristen und Reisende. Szenen und Gesichter einer Stadt, auf vielen Reisen entdeckt, füllen den 400 Seiten starken Bildband, der bei Brandstätter erschienen ist. Dazwischen immer wieder informative Texte, die dem Betrachter die Stadt in ihren Facetten näher bringt, ihre Kirchen, Museen, Eigenheiten beschreibt. Es ist wie ein Spaziergang durch Venedig, den die Betrachter unternehmen. Und damit niemand den Überblick oder gar sich selbst verliert, gibt es Wegpunkte, die am Anfang und Ende des Buches in Pläne der venezianischen Insellandschaft eingezeichnet sind. Ein Vorwort von Martin Behr und ein Nachwort von Daniela Bartens (beide Herausgeber des Buches) runden die Eindrücke ab. Für 50 Euro kann durch Venedig spaziert werden.

225 Farben/ 225 Colors

Wer sich mit Farben beschäftigt, gerät schnell an seine Grenzen oder ist enttäuscht, weil der kleine, gedruckte Farbschnipsel in der Fläche ganz anders wirkt. Nicht nur Architekten, Maler oder Denkmalpfleger haben mit Farben zu tun, auch für Designer sind sie eine wichtige Gestaltungsgrundlage. Katrin Trautwein von der Farbmanufaktur kt. Color hat 225 Farben zusammengestellt, sie kurz beschrieben und jede Farbe mit einem handgestrichenen Original-Farbmuster vorgestellt. Im Schuber mit einem Buch der Farbinformationen, einer Übersicht der Farben- und Farbtöne und den Farbkarten ist das bei Birkhäuser erschienene Handwerkszeug gut aufgehoben. Die Zusammenstellung ist ein Kleinod, das für 69,95 Euro in keinem Kreativregal fehlen sollte.

Der erste Eindruck zählt

Wissen über Schrift ist nicht nur einer Handvoll Experten vorbehalten. Sabrina Öttl öffnet diesen, bisweilen exklusiv gehandelten Bereich für Schriftinteressierte, solche, die es werden wollen, und für alle, die sich weiterbilden möchten. Vom Umgang über die Wirkung von Schrift, die Lesbarkeit und Leserlichkeit. Öttl erklärt, setzt Schrift in Kontext mit der jeweiligen Schriftumgebung, gibt vergleichende Beispiele und lässt so den Leser die Bedeutung von Typographie erkennen. Für den Verlag Hermann Schmidt Mainz entstand ein 160-seitiges Buch. Für 20 Euro kann ein Gespür für Schrift und ihren Einsatz entwickelt werden.

Atlas der Gelassenheit

Wenn wir eines in dieser Zeit gebrauchen können, dann ist das Gelassenheit. Da kommt das Buch von Megan Hayes, illustriert von Amelia Flower, gerade richtig. Die Autorin nimmt die Leser mit auf eine Weltreise zur inneren Ruhe in 30 Weisheiten: ob das bulgarische Ayliak, das japanische Gaman oder das schwedische Fika. In fünf Kapitel gegliedert, gibt es auch immer wieder Vorschläge, wie mit Situationen umgegangen werden kann. Mal in Gemeinschaft, mal allein – alle Weisheiten und Vorschläge können sofort umgesetzt werden. Das 144 Seiten starke Buch ist bei Knesebeck erschienen und bringt für 16 Euro einen neuen Blick der Gelassenheit in den Alltag.

Berlin – Reisen kennt kein Alter

Großstädte haben ihre eigene Dynamik. Deswegen sind auch viele Menschen ohne Anleitung, wie sie sich eine große Stadt erobern, erst einmal verloren… Doch wozu gibt es Reiseführer? Für die nächste Tour nach Berlin, zum Beispiel im September zum creativ verpacken dialog 2020, lohnt es sich, in den von Corinna von Bassewitz für Callwey verfassten Reiseführer zu schauen. Acht Stadtspaziergänge durch Berlin oder Potsdam mit Restaurants, Cafés, Geschäften, Highlights auf der Strecke sind ebenso ansprechend wie die Berlin-Tipps von Insidern wie der Schriftstellerin Hatice Akyün oder der Architektin Judith Haase, die die Stadt lebendig werden lassen. Gleichzeitig können sich Reisende einzelne Stadtteile erobern. Auch wenn der Verlag den Reiseführer der Zielgruppe 65+ zuordnet, gibt er für alle Altersgruppen gute Hinweise. Das handliche Buch umfasst 132 Seiten und begleitet für 18 Euro durch Berlin.

Retail Design International, Volume 5

„Das gerade angebrochene Jahrzehnt wird vom Prinzip der Collage bzw. der räumlichen Assemblage von Elementen aus ganz verschiedenen Lebenswelten geprägt“, beschreibt Herausgeber Dr. Jons Messedat seine Einschätzung der gegenwärtigen, vielfach von Unsicherheit geprägten Handelswelt. Mehr als 50 Beispiele gehen dem Phänomen der hybriden Räume zwischen neuen Arbeits-, Freizeit- und Handelswelten nach. Kollaborative Konzepte aus Europa, Asien und der Pazifik-Region zeigen die Chancen für den Wandel vom Point of Sale zum Point of Experience auf. Trends werden sichtbar – bei unterschiedlichen Handelsformen bis hin zu Showrooms, Museen oder Fast Food Restaurants. Gerade die Details geben manche neue Perspektive. „Die Herausforderung ist es, Räume zu schaffen, die mit großer Flexibilität auf dynamische Veränderungen reagieren können und gleichzeitig ein hohes Maß an individueller Freiheit und Selbstbestimmung ermöglichen“, benennt Messedat einen möglichen Ansatz. Das zweisprachige Buch (Deutsch/Englisch) ist bei Avedition erschienen, umfasst 224 Seiten und gibt mit zahlreichen Beispielen für 69 Euro Anregungen, welche Maßnahmen das eigene Handelsunternehmen ergreifen könnte.

Die Praxis des Gestaltens

Faszination Praxis! Die Grafikdesignerin Roberta Bergmann teilt ihr Wissen über Gestaltung mit allen Interessierten. Für den Schweizer Haupt Verlag stellte sie auf 160 Seiten in zehn Kapiteln 40 praktische Anwendungsaufgaben zusammen. Gemeinsam legt das die Basis zu den Elementen des Gestaltens. So kann jeder seine kreativen Fähigkeiten und Talente entdecken. Farbige Umrandungen halten die Kapitel zusammen. Kurze Texte und eine reiche Bebilderung zeigen, worauf es jeweils ankommt und lassen Raum, eigene Ideen zu erproben. Für 29,90 Euro können die eigenen kreativen Seiten weiter ausgebaut werden.