Thyssenkrupp: Weißblech-Informationsplattform

Mit Umfragen, Unterhaltung und Fakten sowie Einblicken in Herstellungs- und Recyclingprozesse rund um das Thema Weißblech können sich interessierte Verbraucher jetzt auf einer Website von Thyssenkrupp Rasselstein informieren.

Thimm: Fahrrad-Versandverpackung

Für den Versand von Fahrrädern hat Thimm eine Verpackung aus Wellpappe entwickelt. Sie soll einen hohen Produktschutz gewährleisten, fixiert durch die Konstruktion die einzelnen Teile und kommt ohne zusätzliche Schutzmaterialien wie Folienbeutel, Styropor oder Luftpolsterfolie aus.

 

Bewerbung für UX Design Awards 2021

Das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ) lädt Unternehmen, Agenturen, und junge Designer ein, sich für die UX Design Awards 2021 zu bewerben. Die Einreichungsfrist für den internationalen Wettbewerb für Experience Design in den Kategorien Product, Vision, Concept und New Talent endet am 31. Mai 2021

Mehrweg-Innovationen gesucht

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) rufen Produktdesigner, Flaschenhersteller, Logistiker, Getränkeunternehmen und andere Mehrweg-Initiativen auf, sich bis zum 30. Juni 2021 für den Mehrweg-Innovationspreis zu bewerben. Ausgezeichnet werden Leistungen und Initiativen, die zu Weiterentwicklungen von Mehrwegsystemen für Getränkeverpackungen beitragen.

 

Smurfit Kappa unterstützt Entwicklungsziele

Für die aktive Unterstützung der für das Jahr 2030 angesetzten nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (UN 2030 Sustainable Development Goals) erhielt Smurfit Kappa eine Fünf-Sterne-Bewertung von der Initiative Support the Goals. Diese Punktzahl wird an Unternehmen vergeben, die ihre Partner und Lieferanten aktiv in die Erreichung dieser Ziele einbeziehen.

Pentagram designt Fedrigoni-Logo

Für das Rebranding von Fedrigoni zeichnet Pentagram, London, verantwortlich. Für das neue Logo wurde die Schriftart Forma gewählt, die die globale Identität des Papierherstellers kommunizieren soll.

Salthouse: Mehr Marke

Das Salz des Toten Meer trägt nicht nur, sondern kann der Haut auch Feuchtigkeit spenden.

Seit über 40 Jahren beschäftigt sich Salthouse mit Salz vom Toten Meer. Diese immer weiter wachsende Expertise kommt den Kunden zugute. Das sollten auch die Verpackungen ausstrahlen.
Das Unternehmen beauftragte Brand.pack, Hamburg, das Packungsdesign zu überarbeiten. Ein visuell starkes Markendach wurde geschaffen und das Design emotionalisiert. Hierbei standen Wirksamkeit und Pflege im Fokus. Das neue Designkonzept wurde als erstes auf die Therapie-Linie übertragen und sorgt für einen einheitlichen Auftritt am PoS. Das neue Design könnte zum Hingucker im Regal der Pflegeprodukte werden.

Erlebnis Sennerei Zillertal: Eissaison eröffnet

Sommer steht für Wärme, Licht und Leichtigkeit – und den Genuss kühler Schleckereien.

Sechs Eissorten der österreichischen Erlebnis Sennerei Zillertal werden jetzt in den eigenen Läden und bei der Handelskette M-Preis angeboten. Für alle Eissorten verwende das Unternehmen zu einhundert Prozent Zillertaler Heumilch. Gemeinsam mit ausgetüftelten Rezepturen und hochwertigen Zutaten würden diese zum neuen Lieblingseis der Kunden, zeigt sich Geschäftsführer Christian Kröll begeistert. Das Grunddesign stammt von Icarus Creative, Innsbruck/Österreich. Die Eisbecher wurden inhouse von Julia Graxenberger gestaltet.

 

Bad Reichenhaller: Der Sommer kann kommen

Saisonale Editionen motivieren Aktivitäten und Genuss.

Mit der Gewürzsalz-Promotion „Gartenparty“ läutet Bad Reichenhaller die Urlaubssaison im eigenen Garten ein. Sieben verschiedene Geschmacksverfeinerer hat Taste Food & Beverage Communication, Offenbach, optisch gestaltet und für den PoS in Szene gesetzt. Um Qualität und Geschmack der Gewürze auch im heimischen Gewürzschrank zu garantieren, wurden sie in Dosen aus Polypropylen (PP) gefüllt. Die farbenfrohe Gestaltung der sommerlichen Mischungen kann zum Hingucker im Handel werden. Die Sonderedition zeigt sich von März bis September 2021 zweitplatziert in Thekenaufstellern oder Displays.

Händlmaier: Weniger Zucker

Was wäre die bayrische Weißwurst ohne süßen Senf?

Der Klassiker steht jetzt auch in der Version mit weniger Zucker im Handelsregal – neben dem süßen Hausmacher Senf der Marke. Um die Leichtigkeit auch optisch herauszuarbeiten, beauftragte das Unternehmen Djermester Design + Marke, Wasserburg, mit der Gestaltung. Ziel war eine eigene Positionierung. Wie Mario Büttner von Djermester unterstreicht, sollen „moderne, ernährungsbewusste Menschen durch die handwerklich anmutende Gestaltung emotional angesprochen werden: Feine Zeichnungen von Senfsaaten und -blüten auf Naturpapier kombiniert mit einer kräftigen Pinselschrift, hell, grün, vegan, feminin und dennoch kraftvoll traditionell.“ Die zarte Gestaltung zielt auf die Käufergruppe Frauen ab, die zumeist den Wocheneinkauf bestreiten.