Don’t be Thirstea: Neue Eisteemarke

Die warme Jahreszeit ruft neue Produkte auf den Plan.

Lust auf Sommer sollen die beiden Sorten des neuen Kaltgetränks von Rewe und Penny machen: ob Wassermelone (be one in a melon) oder Schwarztee-Mehrfrucht (be a little tutti-frutti). Mit Gestaltung, Naming und Positionierung war Win Creating Images, Aachen, beauftragt. Das knallige Design der Kreativen verpassen den Produkten Hingucker-Charakter.
„Elektrisierende Farbverläufe wie ein Sonnenuntergang vermitteln Lebensfreude und erinnern durch das Retrodesign an unbeschwerte Zeiten. Erfrischende, verspielte Illustrationen stärken diese positiven Urlaubsassoziationen und erinnern an Sommer, Sonne und Swimmingpool. Die Seitenstreifen sind aus dem Street Style entlehnt“, erklärt Vivien Hansen, Chief Executive Acquisition der Agentur. Das Getränk richte sich klar an junge Zielgruppen und die Gen Z, die wert auf Trends und Lifestyle legten.

Weener Plastics: Nachfüllen von konzentrierten Lösungen

Eine 70 Milliliter fassende Nachfüllpackung für konzentrierte Rezepturen wie Körperpflege oder Haushaltsreiniger hat Weener Plastics (WP) entwickelt. Die Nachfüllpackung aus Polypropylen besteht aus einer spritzgegossenen Flasche und einem zweiteiligen kindersicheren Verschluss. Sie wird umgedreht auf Standardflaschen aufgeschraubt. Nach einem Klick wird das Konzentrat freigesetzt und anschließend mit Wasser verdünnt.

 

 

 

Reißfeste Muschelnetze vom VPZ

Für die Ernte und den Vertrieb von Muscheln entwickelten VPZ Packnatur und Ocean Farm Supply ein besonders reißfestes Netz. Die Netze aus Cellulose sollen biologisch abbaubar sein.

Sihl personalisiert farbige Etiketten

Für die Bedruckung von reißfesten Schlaufen-, Anhänge- und Stecketiketten in Kleinauflagen bietet Sihl eine Drucklösung an, die es ermöglicht, die gewünschte Auflage direkt vor Ort zu produzieren. Die Etiketten lassen sich im Digitaldruck individuell gestalten, sind beidseitig bedruckbar und für den Außeneinsatz geeignet.

 

 

Eberle: Licht im Siegel-Dschungel

Einen Überblick über Nachhaltigkeitssiegel und -zertifikate hat Eberle Werbeagentur, Schwäbisch Gmünd, als Orientierungshilfe für Verbraucher*innen und Unternehmen auf ihrer Agenturseite zusammengestellt.

Brooklyn Brewery: Modernisiert

Das Optimieren von (Packungs-) Designs gehört zu den Herausforderungen von Marken.

Als die Marke Brooklyn Brewery 1981 gegründet wurde, entwarf der New Yorker Designer Milton Glaser das Logo. Robot Food, Leeds/ Großbritannien, hat die Marke nun modernisiert und das Markenerlebnis von der Verpackung bis hin zu Zapfhähnen, Gläsern … vereinheitlicht. Der Kern der Marke, das von Glaser handgezeichnete B, blieb bewusst unangetastet. Gemeinsam mit dem Typografen Rob Clarke wurde das Logo behutsam überarbeitet und eine neue Schrift um das B platziert. Simon Forster, Gründer und Executive Created Director der englischen Designagentur, erläutert das Projekt: „Das Logo hat sich zwar bewährt, doch eines seiner Hauptprobleme war, dass es für ein begrenztes Sortiment entworfen wurde, das inzwischen weit über Brooklyn Lager hinausgeht. Letzteres macht zwar immer noch etwa 50 Prozent des Umsatzes der Brauerei aus, doch im Laufe der Jahre wurden zahlreiche Untermarken eingeführt, darunter das Defender IPA, das Summer Ale, das Stonewall Inn IPA und das alkoholfreie Special Effects IPA.“ Eine einheitliche Wirkung durch eine klare Gestaltung war notwendig geworden. „Die Markenwerte von Brooklyn wurden an verschiedenen Berührungspunkten auf unterschiedliche Weise verwendet“, beschreibt Dave Timothy, Geschäftsführer von Robot Food die Herausforderung. „Deshalb war es von Anfang an unser Ziel, eine einheitliche Identität zu schaffen, bei der die gesamte Markenkommunikation aus einem Guss ist.“

Milka: Lila strahlt weiter

Eine Rundum-Erneuerung oder ein Relaunch braucht neben Design- und Markt-Know-how vor allem eins: Fingerspitzengefühl.

Drei Jahre Entwicklungszeit und mehr als 3000 Befragungen von Verbraucher*innen führten zu einer noch schokoladigeren Milka: “Wir sind uns heute mehr denn je bewusst, dass Konsument*innen bei der Wahl von Schokolade vor allem auf den Geschmack achten und wissen möchten, wo das Produkt herkommt. Das gesamte Packungsdesign der Milka Tafeln wird sich ändern, um die Wertschätzung des Geschmacks bestmöglich widerzuspiegeln und unsere Nachhaltigkeitsansprüche weiter zu stärken“, erklärt Bert Kriewolt, Senior Director Marketing Chocolate Activation DACH bei Mondelēz International. So standen eine bessere Orientierung beim Packungsrelaunch ebenso auf der Agenda wie die Motivation zu einem höheren Kaufinteresse. Beim Packungsdesignrelaunch wurde die international tätige Agentur Bulletproof, London/ Großbritannien, einbezogen.
„Mit dem neuen modernen Packungsdesign sorgen wir für frischen Wind bei unserem visuellen Markenauftritt von Milka. Die Tafeln werden künftig noch präsenter und auffälliger am PoS zu finden sein und die unterschiedlichen Sorten sind so gestaltet, dass sie sich noch besser voneinander unterscheiden lassen. Auch das Thema Nachhaltigkeit rückt mit dem Relaunch visuell noch weiter in den Vordergrund – erkennbar am Cocoa-Life-Logo auf der Vorderseite der Verpackung. Denn uns ist heute mehr denn je bewusst, dass Konsument*innen bei der Wahl von Schokolade auch wissen möchten, wo das Produkt herkommt“, beschreibt Kriewolt den Designansatz.
Ab Sommer 2022 sollen die Tafeln im neuen Format und Design im Handel zu finden sein.

Quadpack: Quadratische Pipettenflasche

Eine kontrollierte und präzise Dosierung von Kosmetikprodukten wie Seren, Öle oder Essenzen verspricht Quadpack mit den Pipettenfläschchen Charismo-Dropper aus Glas. Die in zehn oder 30 Milliliter erhältlichen Flaschen bieten mit einer quadratischen Formgebung Platz für vielfältige Gestaltung.

Foto: Quadpack

 

Recup am Flughafen

Am Flughafen Frankfurt/Main ist eine dreimonatige Testphase mit dem Mehrwegsystem Recup gestartet. Reisende haben die Möglichkeit, sich beim Kauf eines Heißgetränks-to-go für einen Pfandbecher anstelle eines Einwegbechers zu entscheiden und können diesen an einer der Ausgabestellen oder deutschlandweit zurückgeben.

iF Design Award 2022 verliehen

Die Preisträger des iF Design Award 2022 in der Disziplin Packaging sind unter anderem:

Lebensmittel:
Fräsh – Naturally Intensive, Verpackung für Barbecue Soße
Designagentur: Polarwerk, Bremen
Kunde: Elsdorfer Molkerei & Feinkost

Coral Tray, Gemüse Verpackung
Designagentur: Biohof Kirchweidach
Kunde: Mondi

Getränke:
Brick Gin, Spirituosenverpackung
Designagentur: My Kilos, Berlin
Kunde: Brick

Top Clip, Getränkedosentray
Designagentur: Smurfit Kappa, Hamburg
Kunde: Smurfit Kappa

Beauty/Health:
Ena Karo, Seifenverpackung
Designagentur: Lazy Snail Design, Kopenhagen/Dänemark
Kunde: Zilou Georgia – Ena Karo

Konsumprodukte:
Xbox Equality Controller, Game Controller Verpackung
Designagentur: Plan.Net / Serviceplan, Raunheim
Kunde: Microsoft

Light Cuts and Cloud Mobiles Packaging, Verpackung für Skulpturen
Designagentur: Wowspacelab, Berlin
Kunde: Wowspacelab